Jüdisches Worms - alte SchUM-Stadt - Zentrum der Gelehrsamkeit

Warmaisa, Klein Jerusalem am Rhein, wo bedeutende Rabbiner des Mittelalters lebten und wirkten,  die bis heute hohes Ansehen in der jüdischen Kultur genießen. Die ersten Juden kamen wohl schon sehr früh nach Worms. Nachweislich, eben durch einen ersten Synagogenbau, lässt sich eine Gemeinde ab 1034. Beeindruckende  Zeugnisse vergangenen jüdischen Lebens sind in Worms zu besichtigen. So kommen täglich viele Besucher zum Heiligen Sand, dem ältesten jüdischen Friedhof Europas, welcher glücklicherweise von Zerstörung verschont, ein wunderbarer alter Ort der Ruhe und Erinnerung ist. Zu jeder Tageszeit, zu jeder Jahreszeit und aus jeder Perspektive ist es das einmalige Ambiente dieser uralten Kultstätte, welches ein Gefühl von Ewigkeit verspüren lässt.

Hören Sie Legenden aus dem jüdischen Worms des Mittelalters und staunen Sie mit uns, über die überlieferten mystischen Geschehnisse. Wir besuchen mit Ihnen unser historisches Judenviertel, mit Gang zur Synagoge, zur Mikwe und zum Talmudlehrhaus, welches nach dem großen Gelehrten Rabbi Salomon ben Isaak oder eben auch Raschihaus  benannt wurde.  Wir begleiten Sie ins Jüdische Museum*, das auf dem original erhaltenen  Gewölbekeller des ehemaligen Tanz- und Hochzeitshauses der Gemeinde errichtet ist. Dort finden Sie Exponate, die auf beeindruckende Weise, das Leben einer blühenden Gemeinde im 19./20. Jh. widerspiegeln.  Teilen Sie mit uns unser Bestreben, zusammen mit Mainz und Speyer, in das Weltkulturerbe der Unesco, als SchUM-Stadt aufgenommen zu werden.

*Der Eintritt ins Museum ist im Basispreis der Führung nicht enthalten.

Leistungsbeschreibung

  • Tourausgangspunkt: Weckerlingplatz
  • Tourendpunkt: Jüdisches Viertel, Synagogenplatz
  • Laufdistanz: ca. 1000m, gut fußläufig, fast ebenerdig  bis Synagogenplatz
  • Dauer: ca. 1,5 – 2 Stunden (ohne Museumsbesuch)
  • wann: auf Anfrage, per e-mail und telefonisch
  • Kosten: je nach Anzahl der Teilnehmer und ob die Tour am Synagogenplatz endet oder auch Begleitung mit Erklärungen durch das Jüdische Museum, in die Synagoge und zur Mikwe gewünscht wird. Der Museumseintritt ist nicht im Preis enthalten.                        

Anmerkung/Tipp: Es empfiehlt sich für diese Tour keine hohen Absätze zu tragen, da unser Weg auch ein Stück über kopfsteinpflasterte historische Gassen führt. Die vorgeschriebene Kopfbedeckung für Männer kann Ihnen während des Besuchs der Synagoge unentgeltlich zur Verfügung gestellt werden, auf dem Jüdischen Friedhof jedoch nicht. Deshalb ist das Mitbringen einer Kopfbedeckung für die Männer, in jeglicher Form (z.B. Basecap, Mütze, Hut) wünschenswert.

Die Tour können Sie unter der folgenden Kontaktadresse reservieren:
Heike Schreiber-Wolsiffer
Liebigstraße 18
67551 Worms
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.
Telefon 0172 6292785 (auch WhatsApp möglich)

Suche

Online buchen

>> Buchen Sie online

oder Direktbuchung unter
(0172) 6292785 oder
info@citytours-worms.de

Hinweis:
Unser Service bei Direktbuchung über citytours-worms: es fallen bei Stornierung keine Kosten an, wenn die Buchung direkt über citytours-worms vorgenommen wurde.

Hinweis

Alle Themenführungen können auch als Vorträge gebucht werden!

Bewertungen

Aktuelle Gästebewertungen finden sie in unserem
>> Google-Maps-Profil

Lesen Sie viele Rückmeldungen von unseren begeisterten TeilnehmerInnen.
>> Bewertungen lesen

Unser Tipp

Lutherführung - von dort, wo die Reformation ihren Ausgang nahm!

„Die ganze Welt ist voller Wunder!“, das ist vielleicht der schönste Spruch, der uns von Martin Luther überliefert ist, denn er ist voll lebensbejahendem Optimismus, drückt Freude aus und ist, sofern es der Lesende oder Hörende denn möchte, auf alle Facetten unseres Lebens anzuwenden.

Diese Führung bringt Ihnen den Zeitgeist der Epoche näher, aus dem die Reformation  erst entstehen konnte. Das Leben muss zwar vorausschauend gelebt werden, kann aber erst ‚rückwärtig‘ verstanden werden. Lassen Sie sich mit hinein nehmen, in diese spannende Übergangsphase vom ausgehenden Mittelalter zur Neuzeit und den neuen freiheitlichen Gedanken, die natürlich auch nicht vor der Kirche Halt gemacht haben.

Gutschein

Möchten Sie Zeit und ein schönes Erlebnis schenken?
Sehr gerne senden wir Ihnen einen Gutschein, in Form einer Klappkarte, die Sie dann auch noch innen personalisieren können. Der Beschenkte kann sich dann mit uns wegen eines Termins zur Teilnahme in Verbindung setzen.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.